Wikifolio Test & Erfahrungen

Pro & Contra von wikifolio

Vorteile für erfahrende Trader und Einsteiger

  • Social Trading ab 100 € Mindesteinzahlung möglich
  • kostengünstiges Gebührenmodell
  • transparentes Geschäftsmodell
  • spezielles Handelsangebot für Vermögensverwalter
  • effizientes Filtersystem

Nachteile für erfahrende Trader und Einsteiger

  • kein Handelskonto und Depot (dies ist bei einem Partnerbroker zu führen)
  • kein selbständiges Traden
  • keine Einflussnahme auf die Handelsstrategien der Toptrader
  • Händler sollten umfassendes Grundwissen der Finanzmärkte mitbringen

Social Trading ab 100 € Mindesteinzahlung

Jetzt kostenloses wikifolio Musterdepot & Zertifikate investieren

Lassen Sie die Besten für Ihr Geld arbeiten! Investieren Sie in wikifolio-Zertifikate, und holen Sie sich die Performance von privaten und professionellen Tradern ins eigene Depot.

Mit wikifolio.com kommt Geldanlage im 21. Jahrhundert an: Das Konzept, sein Geld gewinnbringend anzulegen, kombiniert wikifolio.com mit den Prinzipien der Sozialen Medien. Davon profitieren alle Nutzer: Die Anleger, und auch die Trader.

Unser Test zum wikifolio Musterdepot & Zertifikate

Wikifolio wurde 2008 in Wien in Partnerschaft mit dem renommierten Brokerhaus „Lang & Schwarz“ gegründet. Die Inhaber hatten keinen geringen Anspruch an sich selbst, als das Social Trading neu zu erfinden.

Selbstbewusst behauptet der Anbieter, seinen Kunden das größte Anlageuniversum weltweit zu bieten. So ganz weit hergeholt ist diese Aussage nicht, denn es gibt derzeit 12.000 Wikifolios, 4.000 davon stehen als Zertifikate für eine Direktinvestition zur Verfügung. Nicht nur private TopTrader sind hier aktiv, sondern auch professionelle Vermögensverwalter. Auf der anderen Seite stehen nicht nur private Investoren, die ihr Kapital vermehren möchten, sondern auch bekannte Börsenanalysten und renommierte Wirtschaftsmagazine.

So funktioniert wikifolio.com

Die Toptrader erstellen Musterdepots, sogenannte Wikifolios, mit Handelsstrategien und stellen diese interessierten Investoren zur Verfügung. Im Fall einer erfolgreichen Performance werden die Handelsstrategien beim Handelspartner Lang & Schwarz als Wikifolio Zertifikat aufgelegt. Bevor es jedoch soweit ist, muss ein Musterdepot mindestens zehn Investoren verzeichnen und 21 Handelstage auf dem Markt sein. Das Interesse der Investoren, das als Vormerkung bezeichnet wird, sollte die Bereitschaft signalisieren, eine Mindestsumme von 2.500 € in die Handelsstrategie zu investieren. Natürlich wird die Identität des Toptraders durch den Anbieter verifiziert. Außerdem findet ein persönliches Gespräch mit einem Mitarbeiter statt, der die Anlageidee prüft und eventuell Kritik und eigene Anmerkungen zu einer Weiterentwicklung einbringt.

Anschließend wird aus dem Musterdepot ein Endlos-Indexzertifikat. Dieses kann sowohl außerbörslich bei Lang & Schwarz gehandelt werden als auch an der Stuttgarter Börse. Weitere Handelspartner sind HSBC Trinkhaus und das französische Bankhaus Sociètè Generale. Der Anfangswert eines Wikifolios beziehungsweise eines Zertifikats beträgt 100 €. Mit steigender Performance erhöht sich dieser Wert entsprechend. Bei diesem Anbieter finden jedoch nicht nur Toptrader und Investoren zusammen, um Wertpapierhandel über Partnerbroker zu betreiben, sondern um sich auch innerhalb der Community über neue Handelsideen, Strategien, Finanzmärkte und noch vieles mehr auszutauschen. Wikifolio ist also weniger eine Handelsplattform als vielmehr eine Plattform, um sich zu orientieren, denn die Handelskonten und Depots werden beim Handelspartner Lang & Schwarz oder der jeweiligen Hausbank geführt. Im Wikifolio Test hinterlässt der Anbieter einen professionellen und seriösen Eindruck.

Ist Wikifolio seriös?

Unsere Wikifolio Erfahren zeigen, der Anbieter verfolgt unterschiedliche lobenswerte Grundsätze, um möglichen Missbrauch in jeder Hinsicht zu vermeiden. Sämtliche Trades und Kurse der gehandelten Wikifolios werden in Echtzeit veröffentlicht. Die Investoren haben jederzeit einen Überblick über die Handelsstrategien, in die sie investiert haben. Nachvollziehbare und ausführliche Kontoauszüge und ein umfangreiches Filtersystem runden das Profil ab. Alleine die Investoren haben Zugriff auf das von ihnen investierte Kapital. Wikifolio und die Toptrader bleiben in diesem Punkt außen vor. Weitere Geschäftsgrundsätze beinhalten faire Gebührenmodelle, zuverlässige Handelspartner und den Datenschutz. Im Wikifolio Test punktet dieser Anbieter durch weitreichende Konzepte, um unseriösen Geschäftspraktiken keine Chance zu geben.

Wird dieser Anbieter reguliert?

Investoren, die auf eine Regulierung durch die BaFin oder vergleichbare europäische Institutionen Wert legen, sollten sich für ein anderes Trading-Modell entscheiden, denn Wikifolio unterliegt keiner Regulierung. Diese Tatsache sorgt bei vielen Investoren zunächst für Skepsis, liest man doch immer wieder in zahlreichen Broker-Test-Berichten, wie wichtig eine ausführliche Regulierung ist. Unser Wikifolio Test kann Sie jedoch beruhigen: Der Anbieter ist kein Broker im klassischen Sinne, denn er bietet keine Depots und Handelskonten an. Ferner traden die Investoren nicht selbst, sondern investieren lediglich in ein Wikifolio Zertifikat. Aus diesem Grund besteht keine gesetzliche Verpflichtung zur Regulierung durch die BaFin, die für die Beaufsichtigung der Broker zuständig ist. Allerdings profitiert der Anbieter von einem guten Leumund und zufriedenen Kunden. Seit der Gründung hat es keine negativen Berichte oder Betrugsvorwürfe gegeben, was für Vertrauen bei den Kunden sorgt.

An welche Zielgruppe richtet sich Wikifolio

An Investoren mit einem umfassenden Grundwissen der Finanzmärkte, denn es reicht nicht aus, einfach nur Trades erfolgreicher Händler zu übernehmen. Vor allem sollten die Follower bereits Erfahrungen im Handel mit Zertifikaten gesammelt haben. In Deutschland, Österreich und der Schweiz überzeugt der Finanzdienstleister durch eine große Reichweite bei Privatkunden und Vermögensverwaltern. Das Kundenvertrauen wird nachhaltig durch Kooperationen mit renommierten Partnern wie Lang & Schwarz, Sparkassen Broker, Onvista, der Handelsplattform Handelsblatt.de und der Stuttgarter Börse gestärkt.

Unsere Wikifolio Erfahrungen bestätigen, für einen Händler ist diese Ausgangslage ein großer Vorteil, denn sind die angebotenen Strategien erfolgreich, finden diese Eingang in verschiedene renommierte Wirtschaftsmedien. Das Angebot der Handelsplattform ist jedoch nicht vorzugsweise an Privatanleger gerichtet wie bei vergleichbaren Mitbewerbern, zum Beispiel Ayondo, Etoro oder Zulutrade, sondern auch an professionelle Vermögensverwalter, die ihre Strategien auf der Handelsplattform vorstellen und von einer großen Anzahl Follower profitieren.

Welche Gebühren beziehungsweise Zutrittskosten fallen bei der Kontoeröffnung an?

Es gehört zu dem seriösen Geschäftsgebaren eines renommierten Anbieters, über die Mindesteinlage hinaus keine weiteren Gebühren beziehungsweise Zutrittskosten von den Kunden zu verlangen. Die Mindesteinlage beträgt 100 €. Allerdings sollten Investoren ihre Entscheidung nicht nur von der Höhe der Mindesteinzahlung abhängig machen. Je geringer die Investition in ein Wikifolio Zertifikat ausfällt, desto weniger Sicherheit besteht und desto geringer ist die Erfolgswahrscheinlichkeit, denn mit kleinen Kapitalsummen besteht kaum Handlungsspielraum.

Wie erstellen Signalgeber ein Wikifolio?

Im ersten Schritt vergeben Sie einen aussagefähigen Titel, der Ihre Handelsidee in wenigen Worten verständlich beschreibt. Im nächsten Schritt wählen Sie eine achtstellige Kombination aus Zahlen und Buchstaben, die Ihr zukünftiges Index-Zertifikat identifiziert. Anschließend wählen Sie das Startguthaben und die Performance-Gebühr. Im nächsten Schritt erklären Sie potentiellen Investoren Ihre Handelsstrategie. Ihre Beschreibung sollte kurz, aber prägnant und präzise sein, holen Sie nicht zu weit aus, denn mit dieser Visitenkarte überzeugen Sie künftige Investoren.

Das Trader-Profil stellt Sie als Person vor. Füllen Sie dieses Profil vollständig aus und beschreiben Sie Ihre Handelserfahrungen, schließlich sollen potentielle Investoren Vertrauen in Ihre Fähigkeiten setzen. Anschließend gelangen Sie in das Anlageuniversum, in dem Sie sich auf bestimmte Wertpapierkategorien festlegen, die Sie künftig für Ihr Aktiendepot nutzen wollen. Nehmen Sie sich Zeit für diesen Schritt, denn die Auswahl kann später nicht mehr geändert werden. In der Suchbox geben Sie den gewünschten Wertpapiernamen ein und übernehmen das Papier in Ihr Musterdepot. Anschließend platzieren Sie Ihre Orders.

Ist dieser Vorgang abgeschlossen, durchläuft er noch fünf Stufen: Test, Publizieren beantragt, Publiziert, Investierbar, geschlossen. Da ein Musterdepot mit verschiedenen Wertpapieren wie ein Fonds aufgebaut ist, kann es auch jederzeit geschlossen werden. Haben Sie einmal Ihre Orders platziert, können Sie sich entspannt zurücklehnen und Ihr Wikifolio für sich arbeiten lassen. Das Erstellen und Publizieren der Musterdepots sowie die Führung der Handelskonten sind kostenlos.

Auszeichnungen von Wikifolio

Der Anbieter vergibt für die aufgelegten Wikifolios Auszeichnungen, die mit einer Zertifizierung gleichzustellen sind. Die Eigenschaften einer zertifizierten Handelsidee werden täglich neu berechnet. Diese Musterdepots können jeder Zeit neue Auszeichnungen erhalten oder Auszeichnungen verlieren. Diese Referenzen sind die ideale Ergänzung zum Filtersystem und gewähren den Investoren den optimalen Überblick. 2015 waren wikifolio-Zertifikate, neben Produkten der Deutsche Bank und der Commerzbank, die zweit-meistgehandelten Produkte nach Kundenorders im Segment Index- und Partizipationszertifikate der EUWAX. WEitere Auszeichungen von wikifolio:

  • Gewinner des European FinTech Awards 2016 in der Kategorie „Personal Finance Management“
  • Lang & Schwarz gewinnt mit wikifolio-Zertifikaten die Zertifikate Awards 2015
  • Gewinner des Fin Slam 2015 der Banking- und FinTech-Konferenz „Wealth Management 2020“
  • Gewinner Number One Award 2014: „Grösste Austro-Innovation in DACH-Aktienmärkten“ von Börse Social Network und Deloitte
  • „Bestes Startup Unternehmen 2011“ von StartUp Austria

Wie werden die Signalgeber vergütet?

Unsere Wikifolio Erfahrungen zeigen, das Vergütungsmodell für Händler ist genauso transparent wie das ganze Geschäftsmodell, denn diese werden erfolgsabhängig vergütet. Je mehr Follower und Umsätze eine Handelsstrategie verzeichnet, desto höher ist die Erfolgsprämie, die sich nach der Performancegebühr berechnet, die der Investor zahlt. Als Grundlage werden das Barvermögen sowie die Bestände des Aktiendepots, die sich nach den Tages-Schlusskursen von Lang & Schwarz berechnen, herangezogen. Der jeweilige Wert ist der Detailansicht des Zertifikats zu entnehmen. Abhängig von der Strategie kann die Erfolgsprämie zwischen 5 % und 50 % der Rendite betragen, die der Toptrader mit seinen Handelsstrategien erzielt.

Entscheidend ist das Anlagevolumen des Zertifikats, das auf der Plattform gehandelt wird. Investiert ein Follower bis 10.000 € in ein Wikifolio Zertifikat, erhält der Händler eine Performance-Gebühr in Höhe von 30 %, ab 50.000 € 40 % und ab 125.000 € 50 %. Die Erfolgsprämie wird immer von dem jeweiligen Investor gezahlt, die neben einer jährliche Gebühr von 0,95 p.a. anfällt. Analog zu einem Fonds erhält der Investor einen Anteilsschein, der die direkte Beteiligung an der Wertentwicklung des Zertifikats ermöglicht. Ein erfolgreicher Händler kann auf der Grundlage dieses Gebührenmodells durchaus ansprechende Umsätze erzielen.

Wie transparent sind die Handelsstrategien?

Die meisten Social Trading-Plattformen bieten eine automatische Deaktivierung der durchgeführten Trades an. Da Wikifolio jedoch nicht als Broker auftritt und keine eigenen Depots anbietet, geht der Anbieter davon aus, dass die Händler die Absicht verfolgen, ihre Wikifolios zu veröffentlichen. Unsere Wikifolio Erfahrungen bestätigen, diese Veröffentlichung geschieht alleine im Interesse des Händlers, denn nur, wenn der Handelsverlauf für interessierte Follower nachvollziehbar ist, investieren sie in die angebotenen Strategien.

Die Social Trading-Plattform überzeugt durch ein ausführliches Filtersystem, mit dem ein Follower den Händler findet, der seine Anforderungen und individuellen Voraussetzungen am besten erfüllt. Follower können geeignete Händler anhand unterschiedlicher Qualitätsmerkmale und Kennzahlen finden: Handelsstil, gehandelte Werte, Entscheidungsfindung, Risiko/Rendite, Handelsverlauf, investiertes Handelsvolumen und Anlageuniversum. Auch die Suche nach Regionen, zum Beispiel Zertifikate aus Europa und den USA, ist möglich. Die drei „Top-Treffer“ sind eine große Hilfe für Investoren auf der Suche nach den passenden Handelsstrategien, denn sie zeigen die Händler mit der geringsten Verlustrate an. Sie werden in die Kategorien „mittel bis langfristig“, „Heavy Trader“ und „aktiv diversifiziert“ eingeteilt. Dabei erhält der Investoren auch Einblick in den Sharp Ratio, die höchste Performance des Vormonats und den geringsten maximalen Verlust. Nicht zuletzt sorgen persönliche Eigenschaften des gewählten Toptraders wie das Kommunikationsverhalten für zusätzliches Vertrauen.

Investoren sollten sich nur für Real-Money-Händler entscheiden, die ihren Handelsstrategien so vertrauen, dass sie selbst echtes Geld investieren, wobei sparplanfähige Wikifolios besonders interessant sind. Ferner haben Investoren die Wahl zwischen Vermögensverwalter-Wikifolios und normalen Wikifolios. Ab einer Mindesteinlage von 100 € können Sie in die Zertifikate investieren und zahlen ausschließlich Zertifikats- und Performance-Gebühren. Die Gebühren werden in der Detailansicht angezeigt und täglich berechnet. Sie investieren einmalig und profitieren dauerhaft von der erfolgreichen Wertentwicklung der gewählten Strategie. Interessant sind auch Wikifolios, die im Kurs gefallen sind, da die Performance-Gebühr zunächst nicht anfällt, solange sich der Kurs unter dem Ausgangspreis bewegt.

Entwicklung Anzahl publizierter und investierbarer wikifolios

Jetzt Geld anlegen & Strategien umsetzen

Unser Ziel ist es, weltweit die führende Alternative für Anleger und Trader im Social-Trading-Segment zu sein.

Warum ist es eine gute Idee bei diesem Anbieter als Toptrader oder Investor aktiv zu sein?

Ein Trading Vergleich zeigt, Signalgeber haben die einmalige Chance, ihre Handelsideen durch renommierte Handelspartner zertifizieren zu lassen, was ein ihnen ein professionelles und seriöses Image verleiht. Ferner besteht die Möglichkeit, ohne Risiko daran zu verdienen, denn Wikifolios sind Musterdepots, die mit Spielgeld aufgelegt sind. Die Toptrader müssen kein Kapital investieren. Damit ihre Handelsidee jedoch als Zertifikat aufgelegt wird, müssen sie möglichst viele Investoren von sich überzeugen. Es nützt jedoch wenig, wenn eine Handelsstrategie viele Follower findet und entsprechend gehandelt wird, die Performance jedoch zu wünschen übrig lässt. Denn die Performancegebühr, die ein Toptrader von den Anlegern für die Nutzung seiner Strategien bekommt, macht den Gewinn aus.

Eine schlechte Performance im Trading Vergleich bedeutet demzufolge niedrige Gewinne und auf Dauer ein negatives Image, denn ein Händler steht bei seinen Investoren in einer gewissen Verantwortung. Das Vertrauen der Anleger sollte also gerechtfertigt sein. Dies kann ein Toptrader dadurch erreichen, dass er sich in ein Boot mit seinen Investoren begibt und in seine eigenen Handelsideen investiert und das „Real Money“-Siegel erhält. Nicht zu vernachlässigen ist die Tatsache, dass sich die Toptrader mit ihrem Aktiendepot einen individuellen Wertpapier-Fonds zusammenstellen, ohne viel Geld zu investieren, wie bei einem klassischen Fonds, bei dem verschiedene Aktien gekauft werden müssen. Bei diesem Anbieter liegt der Ausgabepreis lediglich bei 100 € pro Stück.

Diesen Vorteil ziehen auch die Anleger, denn bereits ab einer Mindesteinlage von 100 € können sie am Social Trading teilnehmen. Sie profitieren von den Erfahrungen der Toptrader und müssen sich nicht mit Marktanalysen und Kursentwicklungen beschäftigen. Auch für Investoren entstehen keine Kosten, denn sie können alle Handelsstrategien jederzeit einsehen und alle Funktionen uneingeschränkt nutzen.

Das Filtersystem lässt keine Wünsche offen und ermöglicht es jedem Follower, den passenden Toptrader zu finden. Sie haben die Möglichkeit, diverse Handelsstrategien kennenzulernen und auszuprobieren.

Welche Handelsplattform steht zur Verfügung?

Da die Kunden nicht über diesen Anbieter handeln, sondern lediglich ihre Musterdepots als Zertifikate abbilden, steht keine Handelsplattform zur Verfügung, wie sie im klassischen Social Trading bekannt ist. Die Toptrader verknüpfen ihr Wikifolio mit dem Trading-Konto beim Handelspartner Lang & Schwarz, über das der Handel stattfindet. Da die Investoren nicht selbst handeln, sondern lediglich in die Zertifikate investieren, ist auch in dieser Hinsicht eine klassische Social Trading-Plattform nicht notwendig.

Wie erfolgt die Übernahme der Handelsstrategien?

Auch wenn Wikifolio als Social Trading-Plattform bezeichnet wird, unterscheidet sich diese innovative Geschäftsidee von vergleichbaren Anbietern wie AyondoEtoro oder Zulutrade dahingehend, dass die Investoren hier nicht traden, sondern in die Wikifolio Zertifikate der Händler investieren und an den Gewinnen entsprechend beteiligt werden. Ein Depot muss bei den Handelspartnern eröffnet werden. Eine automatische Übernahme von Handelsstrategien und das selbständige Traden sind auf dieser Plattform nicht möglich.

An diesem Punkt weicht der Anbieter von dem eigentlichen Konzept des Social Tradings ab, denn die Idee dahinter ist die Übernahme erfolgreicher Handelsstrategien. Auf Plattformen wie Ayondo, Etoro oder Zulutrade können die Investoren Handelsstrategien nicht nur übernehmen, sondern diese auch selbst durch Beenden und Abbrechen beeinflussen, nur Teile übernehmen oder auch eigene Trades auflegen. Bei einer Investition in Wikifolio Zertifikate haben die Investoren dagegen keinen Einfluss auf die Handelsstrategien der Händler. Der Investor kann sich bequem zurücklehnen und sich an seinem Kapitalzuwachs freuen, sofern er auf den richtigen Toptrader gesetzt hat.

Nach einem Trading Vergleich zeigt sich, dass diese Anlagemöglichkeit vor allem für Investoren geeignet ist, die über gute Kenntnisse des Kapitalmarktes verfügen, selbst jedoch nur wenig Zeit haben, sich ausführlich mit Handelsstrategien zu beschäftigen. Diese Arbeit überlassen sie den Toptradern. Für Anleger, die nur über wenige Fachkenntnisse verfügen, kann diese Geschäftsidee jedoch nachteilig sein, wenn sie erkennen, dass sie in eine Handelsstrategie investiert haben, die nicht zu ihren individuellen Voraussetzungen passt und diese nicht beenden können.

Steht ein Demokonto zur Verfügung?

Da der Anbieter nicht als Onlinebroker auftritt und die Investoren nicht mit einem eigenen Depot und Handelskonto traden, sondern lediglich in die bei Lang & Schwarz aufgelegten Zertifikate investieren, steht kein Demokonto zur Verfügung, mit dem die Investoren Erfahrungen sammeln können. Sie haben jedoch die Möglichkeit, das kostenlose Demokonto des Partner-Brokers Lang & Schwarz zu nutzen.

Ist der mobile Handel möglich?

Bisher ist der mobile Handel noch nicht möglich, eine App für Android, iPhone und iPad steht nicht zur Verfügung. Die Musterdepots werden über die hauseigene Anlageuniversum Software erstellt, gleiches gilt für die Ordererteilung. Es wird sicherlich nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der Anbieter diese Lücke schließt, denn Wikifolio versteht sich als innovative Social Trading-Plattform, die ihren Wettbewerbern in diesem Punkt nicht nachstehen will.

Diese Investitionsinstrumente finden Sie im Wikifolio-Anlageuniversum

Den Top Tradern stehen mehr als 1.600 Aktien und 1.080 ETFs zur Verfügung, um ihre Wikifolios zu gestalten und von der hohen Liquidität zu profitieren. Mehr als 40.000 strukturierte Produkte (Optionsscheine, CFDs, Anlagezertifikate) stehen zur Gestaltung von Musterdepots zur Verfügung. Auch spekulative Strategien sind möglich. Bei diesen Zertifikaten wird teilweise mit hohen Hebeln gearbeitet. Das Anlegen und Publizieren von Handelsstrategien ist für die Händler kostenlos, so dass ihre Gewinne nicht durch unnötige Gebühren beeinträchtigt werden. Die Investoren profitieren von günstigen Handelskonditionen, so dass Social Trading bei Wikifolio eine Win-Win-Situation für beide Seiten ist.

Handelszeiten für Ihre Anlageprodukte

Die meisten Anlageinstrumente aus den Bereichen Aktien, ETFs, Fonds und Hebelprodukte sind von den Öffnungszeiten der Börsen unabhängig, da sie beim Handelspartner Lang & Schwarz aufgelegt werden. Daher haben Sie auch am späten Abend und am Wochenende ausreichend Zeit, sich für die passenden Wikifolios zu entscheiden und Ihre Investitionen zu tätigen. Werktags traden Sie von 07:30 Uhr bis 23:00 Uhr, samstags von 10:00 bis 13:00 Uhr und sonntags von 17:00 bis 19:00 Uhr. Sie müssen an keinem Wochentag auf die Möglichkeit, Ihre Wikifolios zu gestalten und Investitionen zu tätigen, verzichten. Sie genießen ein Höchstmaß an Flexibilität und Unabhängigkeit. Noch mehr Handel und Investition geht nicht.

Lang & Schwarz bietet auch HSBC-Anlagezertifikate der Hong Kong & Shanghai Banking Holding PLC mit Sitz in London an. Diese Derivate sind auf Indizes, Zinsen, Währungen und Rohstoffe täglich in der Zeit von 08:00 bis 22:00 Uhr möglich. Alle weiteren Derivate können von 09:00 bis 22:00 Uhr gehandelt werden. Beachten Sie die Knock-Out-Zeit von X-(Open-End)-Turbo-Optionsscheinen von 08:00 bis 22.15 Uhr. Während der Handelszeiten der jeweiligen Referenzbörse gelten marktnahe Spreads. Bei aller Liebe zum ausgeprägten Handel gibt es jedoch einige gesetzliche Feiertage, an denen das Trading nicht möglich ist: Heiligabend, Weihnachten und Ostern. Wikifolio stellt eine ausführliche Liste mit allen Tagen zur Verfügung, an denen nicht gehandelt wird.

Gibt es eine Einlagensicherung?

Da bei diesem Anbieter keine Handelskonten und Depots im klassischen Sinne geführt werden, sondern der Handel über den Broker Lang & Schwarz und weitere Partner erfolgt, bestehen auch keine größeren Guthaben, die eine Einlagensicherung erfordern. Es besteht jedoch ein Emittenten-Risiko hinsichtlich des Handels mit Zertifikaten. Dies bedeutet ein Kapitalausfallrisiko für die Investoren, sollte der Anbieter in die Insolvenz gehen.

Wie erfolgt die Ein- und Auszahlung?

Da bei Wikifolio keine klassischen Depots und Handelskonten bestehen, ist sind Ein- und Auszahlungen nicht möglich. Diese erfolgen über die Handelskonten und Depots bei der Hausbank, einem bereits bestehenden Depot bei einem Broker oder über den Handelspartner Lang & Schwarz.

Gibt es einen Neukundenbonus?

Einen Bonus für Neukunden, Freundschaftswerbung, Sachprämien und ähnliche Werbeprogramme bietet Wikifolio nicht an.

Wie gut ist der Kundensupport?

Die umfangreiche FAQ-Liste beantwortet im Vorfeld bereits viele Fragen, die sich immer wieder stellen. Sollte dieses Angebot nicht ausreichen, stehen die Experten vom Kundensupport in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 17:00 Uhr mit umfangreichen Fachwissen telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Der Anbieter hat neben der Hauptniederlassung in Österreich auch eine Zweigniederlassung in Deutschland. Die Adressen sind im Impressum verzeichnet, weshalb Anfragen auch auf postalischem Weg möglich sind. Google-Maps-Widget vereinfacht die Strandortsuche.

Wie gut ist das Bildungsangebot für Anfänger und Profis?

Wikifolio richtet sein Angebot hauptsächlich an Investoren mit guten Fachkenntnissen. Aus diesem Grund steht kein Weiterbildungsangebot im klassischen Sinne, zum Beispiel Webinare, zur Verfügung. Die meisten Kunden dieses Anbieters haben jedoch bereits Erfahrungen im Trading-Bereich mit unterschiedlichen Anlageprodukten gemacht und möchten von dem Fachwissen der Händler profitieren, ohne selbst allzu viel Zeit in eigene Handelsstrategien zu investieren. Für diese Zielgruppe ist das Angebot ideal.

Wer sein Wissen dennoch optimieren möchte, kann auf die Ratgeber zurückgreifen, die der Anbieter auf seiner Webseite zur Verfügung stellt. Einen echten Mehrwert stellt die Seite „Wissen für Investoren“ dar. Ferner führt das Unternehmen regelmäßig externe Veranstaltungen durch, die allen interessierten Investorenn und Tradern offenstehen. Ein dynamischer Lerneffekt entsteht jedoch durch den regelmäßigen Austausch innerhalb der Community.

Wikifolio in der Übersicht

Alles auf einen Blick

Voraussetzungen für den Zutritt

  • Mindesteinlage 100 €
  • keine Zutrittskosten
  • keine weiteren Gebühren
  • je höher die Mindesteinlage, desto größer der Spielraum und die Sicherheit

Verfügungsmodell für Händler

  • faires Vergütungsmodell, gestaffelt nach Investitionsvolumen
  • Grundlage: Performancegebühr, 5 bis 50 % möglich

Veröffentlichung der Trades und Transparenz

  • alle Handelsverläufe werden veröffentlicht, daher hohe Sicherheit für Follower
  • keine Deaktivierung der Veröffentlichung möglich, daher hohe Transparenz

Plattform-System

  • keine automatische Übernahme von Trades
  • kein selbständiges Trading, keine Einflussnahme auf die Handelsstrategien
  • kein Handelskonto und Depot im klassischen Sinne
  • ausschließlich Investments in die aufgelegten Wikifolios
  • keine hauseigenen Demokonten
  • kostenloses Demokonto bei Lang & Schwarz

Regulierung & Sicherheit

  • keine Regulierung, da Social Trading-Plattform
  • keine negativen Zwischenfälle, keine negative Presse seit 2012

Reichweite

  • Kooperation mit renommierten Handelspartnern
  • Niederlassung in Österreich und Deutschland
  • erfolgreiche Handelsstrategien werden in Wirtschaftsmedien vorstellt
  • hoher Bekanntheitsgrad und guter Leumund
  • Zielgruppe: PrivatInvestoren mit Fachwissen und Vermögensverwalter

Filtersystem

  • viele Kennzahlen ermöglichen eine effiziente Suche nach dem geeigneten Toptrader
  • Suchergebnisse können optimal auf die individuellen Bedürfnisse eingestellt werden
  • Auswahl zwischen normalen, Vermögensverwalter- und Medien-Wikifolios
  • drei Top-Treffer

Maßnahmen zur Verhinderung von Missbrauch

  • Offenlegung aller Handelsstrategien
  • Datenschutz
  • zuverlässige und renommierte Handelspartner
  • festgelegte Kriterien hinsichtlich des Kapitalzugriffs
  • faire Vergütungsmodelle für Toptrader
  • transparente Handelsverläufe und Gewinnbeteiligung für Investoren

Support & Service

  • deutschsprachig, da Niederlassungen in Österreich und Deutschland
  • erreichbar per Telefon, E-Mail und Post
  • erreichbar werktags in der Zeit von 9:00 bis 17:00 Uhr
  • ausführlicher FAQ-Bereich
  • externe Veranstaltugen
Wikifolio im Test
  • Ordergebühren
  • Handelsplattform
  • Produkt- & Orderauswahl
  • Service & Support
  • Webseite

Unser Testergebnis zu Wikifolio

Haben Investoren das innovative Geschäftsmodell, das vom klassischem Social Trading-Modell abweicht, erst einmal verstanden, profitieren sie von erfolgreichen Handelsstrategien kompetenter Toptrader und günstigen Handelsgebühren. Die Händler können sich über ein faires Vergütungsmodell freuen. Ein ausführliches Filtersystem führt anhand zahlreicher Kennzahlen Toptrader und Follower zusammen. Die Investoren traden nicht selbst und haben auch keinen Einfluss auf die investierten Handelsstrategien, ein Handelskonto und Depot wird nicht zur Verfügung gestellt. Stattdessen investieren sie in Wikifolio-Zertifikate, die bei renommierten Handelspartnern wie Lang & Schwarz aufgelegt werden.

Sowohl Toptrader als auch Investoren profitieren, denn mit der Nutzung der Handelsplattform entstehen für beide Parteien keine Kosten. Die Händler können sich über ein faires Vergütungsmodell und über attraktive Zusatzeinkommen freuen. Ihre Handelsstrategien werden von dem professionellen Handelspartner Lang & Schwarz zertifiziert und sowohl an der Börse als auch außerbörslich gehandelt. Der Bekanntheitsgrad der publizierten Handelsstrategien steigt innerhalb kurzer Zeit, denn es erfolgt eine ausführliche Berichterstattung durch verlässliche Partner aus dem Bereich der Wirtschaftsmedien.

Investoren profitieren von der Erfahrung der Toptrader und können bereits ab einer geringen Mindestsumme von 100 € in die bei Lang & Schwarz aufgelegten Zertifikate investieren, was einen hohen Vertrauensvorschuss schafft. Professionelle und erfahrene Top Trader kümmern sich um die Handelsstrategien, die Finanzmärkte und Kursentwicklungen und lassen die Investoren an ihrem Erfolg teilhaben. Wikifolio ist eine Win-Win-Situation für alle beteiligten Parteien.

4.6
User Rating 0 (0 votes)
Sending

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Moment bitte!
Nichts mehr verpassen!

Sind Sie bereits unser Fan auf Facebook?

Erhalten Sie Neuigkeiten und Hintergrundwissen rund um das Thema Börse sowie tiefe Einblicke in die Welt der Trader. Unabhängige Testberichte, Analysen, Videos und vieles mehr.

Popup

Ja, ich will unbedingt ein FAN werden!