Kreditwürdigkeit von Spanien wird überprüft

Spaniens Bonität im Visier Dieter Schütz / pixelio.de

Die Ratingagentur Moody´s zieht ernsthaft in Betracht, die Bonität Spaniens um ein weiteres herunterzusinken. Allerdings soll damit nicht die Solvenz des europäischen Staates angezweifelt werden. Dennoch reagierten die Finanzmärkte nervös und der Euro rutschte abermals nach unten. Ein vergleichbares Bild ergab sich auch auf dem Aktienmarkt. Dennoch haben sich die Märkte nach ersten Verunsicherungen leicht beruhigen können.

In Madrid betonte währenddessen die Wirtschafts- und Finanzministerin Elena Sagado, dass die Herabstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens, die seitens der Ratingagentur angedroht wurde, noch nicht vollzogen wurde. Spanien kämpft mit Sparpaket gegen eine drohende Staatsverschuldung. Dennoch ist sich Moody´s sicher, dass Spanien nicht zu den europäischen Ländern gehören wird, die unter den EU-Rettungsschirm müssen. Trotzdem hatte die Ankündigung wiederum Auswirkungen auf die Zinsen der spanischen Staatsanleihen, die um ein neues anstiegen. Doch sie hielten sich in Grenzen, nicht zuletzt aufgrund der beruhigenden Worte seitens der Ratingagentur. Nun gilt es aber die spanische Neuverschuldung von 11,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes bis 2013 wieder auf europäischen Standard von 3 Prozent hinunterzuschrauben.

Belgiens Bonität droht ebenfalls heruntergesetzt zu werden

Auch Belgiens ergeht es nicht viel anders als Spanien. Grund allerdings ist auch die Regierungsbildung Belgiens, die seit den Wahlen im Juni weiterhin nicht gebildet wurde. Daher stellt die Ratingagentur Standard & Poor´s eine mögliche Herabstufung Belgiens in Aussicht. Aber nicht nur die fehlende Regierungsbildung ist ein Grund, sondern auch die Schuldenquote von 04,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Damit liegt Belgien auf dem dritten Platz der europäischen Schuldenquote.

Trübe Aussichten auf dem Aktienmarkt

Erst die die mögliche Herabstufung der belgischen Bonität und kurz darauf folgt Spanien. Da können auch erfreuliche Konjunkturdaten aus den USA die Laune des Aktienmarktes nicht mehr heben. So schloss der Dow-Jones-Index der 30 Industriewerte am gestrigen Handelstag mit einem Minus von 0,2 Prozent und im New York Stock Exchange gab es 1.030 Kursgewinner und 1968, die ihren Gewinn eben verloren.

Auch beim DAX war die mögliche Herabstufung Spaniens deutlich spürbar. Noch am Dienstag kletterte der deutsche Aktienmarkt auf 700 Prunkte, was er wiederum am gestrigen Handelstag nicht halten konnte und fiel auf 6964 Punkte zurück.

Ausblick auf den Euro-Kurs

Die eventuelle Herabstufung Spaniens ließ am gestrigen Handelstag auch den Eurokurs nicht kalt und sank zunächst auf 1,3351 USD. Konnte sich aber am Mittwoch wieder leicht erholen. Ein anders Bild ergab sich aber gegenüber dem Franken. Bis zu einem Rekordtief von 1,2761 Franken sank der Kurs am gestrigen Handelstag, auch wenn sich der Euro gegenüber dem Dollar und dem britischen Pfund leicht erholen konnte. Trotzdem sind die derzeitigen Neuigkeiten seitens der Ratingagentur Moody´s deutlich im Eurokurs bemerkbar

Am heutigen Handelstag kann sich der Eurokurs auf einer Marke von 1,32 USD halten. Doch spannend bleibt es. Denn heute beginnt der EU-Gipfel und damit werden auch Entscheidungen gefällt, die seit einigen Tagen die Finanzwelt beschäftigt. Unter anderem die Kapitalerhöhung der EZB und eine dauerhafte Lösung zur Rettung angeschlagener europäischer Staaten.

Der Markt schläft nicht! Und Sie?

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie immer das Neuste und Wichtigste aus den Bereichen Aktien, Börsen, Broker und vieles mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ab 3,99€ pro Order

für 6 Monate

  • Wertpapierdepot ohne Grundgebühren
  • handeln ab 3,99€ pro Order für 6 Monate
  • strukturierte Produkte ab 2,50€ pro Order handeln
  • zahlreiche kostenlose ETF-Sparpläne
Sind Sie bereits unser Fan auf Facebook?Jetzt Fan bei Facebook werden

Moment bitte!
Nichts mehr verpassen!

Sind Sie bereits unser Fan auf Facebook?

Erhalten Sie Neuigkeiten und Hintergrundwissen rund um das Thema Börse sowie tiefe Einblicke in die Welt der Trader. Unabhängige Testberichte, Analysen, Videos und vieles mehr.

Popup

Ja, ich will unbedingt ein FAN werden!