Goldkurs erreicht abermals Rekordwerte

Goldkurs erreicht abermals Rekordwerte

Die Anleger schauen derzeit besorgt auf den Euro, aber auch auf dem Aktienmarkt herrscht derzeit sehr viel Unruhe. Anders sieht es beim Goldkurs aus. Denn der bewegt sich stetig nach oben – noch jedenfalls. Denn wo es hoch hinausgeht, da folgt meist auch ein tiefes ab. Seit Mitte des Jahres ist der Goldpreis um stolze 20 Prozent gestiegen. Aber anstelle sich Sorgen zu machen, dass es zu einer platzenden Blase kommen könnte, werden einfach neue Angebote auf den Markt gebracht, die auch scheue Anleger anlocken soll.

Die Sorgen einer Talfahrt des Goldkurses seien unbegründet, zumindest wenn es nach den neusten Prognosen der französischen Großbank BNP Paribas geht. Denn diese sagt voraus, dass der Goldpreis sich im nächsten Jahr durchaus auf 1.500 USD pro Feinunze bewegen könnte. Und bis diese Marke erreicht ist, dauert es wahrscheinlich nicht mehr lange. Denn bereits in der letzten Woche wurde ein Rekordstand von 1430 USD pro Feinunze erreicht und kletterte damit um drei US-Dollar innerhalb von drei Tagen. Gleiches Bild ergibt sich beim Silber. Auch hier klettert das Edelmetall  weit nach oben. Laut einer Studie der Commerzbank flüchten Anleger in den sicheren Hafen der Edelmetalle. Denn im Hinblick auf die Eurokrise, die steigenden Zinsen der Staatsanleihen von verschuldeten Staaten und ungewisse Maßnahmen machen die Anleger unsicher. Daher ist es nichts ungewöhnliches, das man nach anderen Quellen sucht und die heißen nun mal Gold und Silber. Obwohl letzteres bisweilen nicht zum Standard gehörte, wenn Anleger beruhigt investieren wollten. Doch dem Silberkurs schadete das der letzten Woche nicht und erreichte eine Marke von 30 USD pro Unze.

Neue Produkte sollen Gold als Anlageprodukt noch attraktiver machen

Aber noch hat der Goldrausch noch nicht jeden Trader erreicht, was sich aber ändern soll und das mit neuen Produkten, die eben auch neue Zielgruppen ansprechen sollen. Beispielsweise Zertifikate- Emittenten, die überproportional von dem steigenden Edelmetallkurs profitieren, gleichzeitig aber auch für offene Investitionen geeignet sind. Und für Anleger, die nicht gerade risikoreich sind, gibt es nun auch so genannte Bonuszertifikate, die in Echtzeit den Anstieg des Goldpreises partifizieren und wenn der Goldpreis am Ende der Laufzeit (diese beläuft sich auf rund drei Jahre) nicht mehr als 25 Prozent oder mehr im Minus steht, dann gibt es das Geld zum Ausgabepreis zurück.

Auch Kupfer profitiert vom anhaltenden Edelmetallboom

Denn nicht nur Gold und Silber erleben derzeit ein Hoch, dass scheinbar keine Grenzen kennen. Auch das Edelmetall Kupfer überspringt jegliche Rekordwerte. Zeitweise kostete an der Londoner Metallbörse LME eine Tonne Kupfer 9210 USD. Dieser Preis liegt nicht an China, dem größten Kupferkonsumenten, der alleine im November 29 Prozent mehr Kupfer im Vergleich zum Vormonat importiert hat, auch die wachsende Spekulationslust steigert den Preis. Aber trotz aller Prognosen und wachsenden Edelmetallkursen, sollte man sich immer einem bewusst sein: Nichts ist von Dauer.

Bildquelle: Thorben Wengert/pixelio.de

Der Markt schläft nicht! Und Sie?

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie immer das Neuste und Wichtigste aus den Bereichen Aktien, Börsen, Broker und vieles mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ab 3,99€ pro Order

für 6 Monate

  • Wertpapierdepot ohne Grundgebühren
  • handeln ab 3,99€ pro Order für 6 Monate
  • strukturierte Produkte ab 2,50€ pro Order handeln
  • zahlreiche kostenlose ETF-Sparpläne
Sind Sie bereits unser Fan auf Facebook?Jetzt Fan bei Facebook werden

Moment bitte!
Nichts mehr verpassen!

Sind Sie bereits unser Fan auf Facebook?

Erhalten Sie Neuigkeiten und Hintergrundwissen rund um das Thema Börse sowie tiefe Einblicke in die Welt der Trader. Unabhängige Testberichte, Analysen, Videos und vieles mehr.

Popup

Ja, ich will unbedingt ein FAN werden!